Ostergedichte

Das Osterland

Komm, ich nehm' Dich an die Hand
und zeige Dir das Osterland!
Im großen Stall lernst Du dann kennen
die vielen bunten Legehennen,
die die schönen Eier legen,
welche dann die Hasen pflegen.
Und dort, im Teich, auf einer Insel
wächst je ein kleiner Malerpinsel
durch des Frühlings große Güte
in 'ner Osterglockenblüte:
Mit diesem malt ein jedes Häschen
und wackelt mit dem rosa Näschen.

Gedicht bewerten

sehr gut
gut
durchschnittlich
schlecht
sehr schlecht


Bewertung:
82.8%